Der Kennlinienwandler dient dazu, das analoge Ausgangssignal eines Senders zu linearisieren. Der Wandler wurde entwickelt, um das Ausgangssignal eines Luftmassenmessers, dessen Ausgangsspannungsbereich zwischen 3 und 10V lag, so umzuwandeln, daß am Ausgang des Wandlers das Signal eines speziellen Luftmengenmessers erschien. Auf diese Weise konnte der Luftmengenmesser mit seinem bauartbedingten höheren Strömungswiderstand durch einen modernen elektronischen Luftmassenmesser mit sehr geringem Strömungswiderstand ersetzt werden, ohne in die nachfolgende Elektronik eingreifen zu müssen. Der Kennlinienwandler hat eine Eingangs- und Ausgangsgenauigkeit von 8 Bit. Bedingt durch seine hohe Wandlungsgeschwindigkeit (10000 Wandlungen pro Sekunde) zusammen mit einer Eingangs- und Ausgangsfilterung mit nachgeschaltetem Impedanzschalter wird die notwendige Genauigkeit erreicht. Der Wandler wurde zwar für diesen speziellen Einsatzbereich optimiert, läßt sich aber auch auf andere Eingangs- und Ausgangsspannungen anpassen. Weitere Anwendungen lassen sich auf dieser Basis kostengünstig entwickeln.