Sensorvorverstärker werden benötigt um die kleinen Signale aus Sensoren (im mV-Bereich) zu verstärken und anschließend zu filtern. Als Signal kann der Ausgang einer Brückenschaltung, wie er zum Beispiel in Kraftmeßdosen oder bei Dehnmeßstreifen (DMS) verwendet wird, dienen. Nullpunkt und Verstärkung werden über Präzisionspotentiometer fest eingestellt. Die Bandbreite des Filters wird über einen Schalter mit mehreren Ebenen und Stellungen festgelegt. Der Ausgangsbereich ist +/- 5V. Die Ausgangsimpedanz ist ca. 100 Ohm um auch längere Leitungen treiben zu können. Die Verstärkung geht bis 1000-fach. Als Stromversorgung werden +/- 12V benötigt, welche auf der Platine gefiltert und stabilisiert wird. Es stehen mehrere Ausführungen zur Verfügung:
 

TradDataListIcon 

1-Kanal mit festem Tiefpass

TradDataListIcon 

1-Kanal durchstimmbar

TradDataListIcon 

4-Kanal Kombiboard . 2 Kanäle mit festen Tiefpässen und 2 Kanäle ohne Filter:

 

als Platine zum Einbau
als Rackplatine
als Aufsteckmodul